Volleyball


Abteilungsleiter     Ullrich Bannorth

 

Aus den Geschichtsbüchern...

 

Vor weit über 50 Jahren gab es in Strehla einige junge Männer mit ausgeprägtem Bewegungsdrang. Sie trafen sich mehr oder weniger regelmäßig zum Kanusport auf der Elbe.  Da aber über einige Wintermonate die sportliche Betätigung in die Halle verlegt werden musste, spielte man eben Prellball, später Volleyball. Vorher gab es zünftige Erwärmungsübungen, heute würde man es Stretching nennen. Ausgesehen hat es allerdings eher wie Leibesübungen zu Zeiten von Turnvater Jahn.

 

Was jedoch damals schon die Truppe zusammenhielt: man verbrachte seine sportliche Freizeit zusammen und ging anschließend zur „Analyse“ des Abends in eine der noch zahlreicher vorhandenen Wirtschaften in Strehla.  Es gab auch Zeiten, da nahmen Teams von Traktor, später BSV und heute SV Strehla an Punktspielen im Kreismaßstab teil. Zumindest der Kreismeister in der Ü-40-Liga ist im Gedächtnis hängengeblieben.

 

 

 

und heute

 

Heute treiben in der Abteilung Volleyball 4 Freizeitmannschaften (zwei Frauen- und zwei Männermannschaften) ihren regelmäßigen Sport. Der Sport steht als Ausgleich zum Alltag im Mittelpunkt!  An Punktspiele ist leider schon längere Zeit nicht mehr zu denken. Personalprobleme, vor allem beim Nachwuchs, sind der Grund, wie in vielen Sportgemeinschaften der Region. Ab und an nimmt man an Volkssportturnieren in der Region teil und führt zudem selbst den traditionellen Firmencup durch.

 

Training

Das Training findet in der Sporthalle der Oberschule Strehla statt

Montag

Dienstag

Donnerstag

Freitag

19:30

18:30

19:00

20:00

Frauen 1

Frauen 2

Männer 1

Männer 2

(Ansprechpartner Fr Zenker / Fr Bandemer)

(Ansprechpartner Fr Wachsmuth)

(Ansprechpartner Hr Schadel)

(Ansprechpartner Hr Bannorth)


Sie haben es wieder getan (03.11.2018)

 

Nämlich den Pokal gewonnen! Die Biberschwänze von Dach- und Holzbau Schadel verteidigten ihren Vorjahressieg und schlugen im Finale knapp das Team von Naturstein Dräger aus Salbitz. Der 21. Firmencup am ersten November-Sonnabend war wieder mal eine tolle Sache. Die elf Mannschaften zeigten starken Volkssport. Spannende Spiele über reichlich 4 Stunden. Und auch dieses Mal unterstützten viele Zuschauer ihre Kollegen oder Freunde. Dritter wurden die „Flying tubes“- die Rohrwerker aus Zeithain- vor den „Pedalrittern“ vom Krautwald-Team aus Strehla. Ein dickes Dankeschön gilt den vielen Unterstützern, die mit kleinen und großen Spenden wieder dabei waren.

Platzierungen

 

1 Biberschwänze (Dach- und Holzbau Schadel)

2 Naturstein-Dräger

3 Flying Tubes (Mannesmann Zeithain)

4 Pedalritter

5 Gruma Oschatz

6 Pauker (Heisenberg-Gymnasium)

7 Alte Zementsäcke (Fuchs-Beton Zeithain)

8 Feuerwehr Hirschstein

9 EGR / SWR (Energiesellschaft/Stadtwerke Riesa)

10 Schattenspender (Unger Sonnenschutz)

11 Sortimentsriesen (Handelshof)

20. Firmencup - Turniersieg geht an die Biberschwänze!!! (11.11.2017)

 

Am 11.11.2017 stieg die 20. Auflage des traditionsreichen Volleyball Firmencup in der Sporthalle des BSZ Riesa. Dabei konnte sich dieses Jahr das Team von Dach- und Holzbau Schadel den Sieg sichern - Herzlichen Glückwunsch! Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten für einen fairen Wettkampf, sowie an die Sponsoren für ihre Unterstützung. Anbei die Platzierungen und ein paar Impressionen.